Als Aussenstelle des Archäologischen Museums Hamburg, und in Kooperation mit dem Haus der Wilden Weiden, bieten wir Bildungsprogramme für Schulen und Bildungseinrichtungen an. Die 2- bis 3-stündigen Programme werden auf einem Gelände im Naturschutzgebiet Höltigbaum auf einem Experimentiergelände durchgeführt. Die Programme sind dienstags und mittwochs buchbar.


Leben in den Eiszeiten

In unserem archäotechnischen Vermittlungsraum wird Wissen anschaulich vermittelt. Durch Artefakte, Repliken und Bilder wird Geschichte greifbar dargestellt und mit Experimenten und Geschichten zum Leben erweckt. In jedem Modul erleben die Schüler steinzeitliches Handwerk und stellen sich eigene, kleine Repliken her. Jedes Modul behandelt besondere Teilbereiche der Lebenswelt der Eiszeitmenschen in Norddeutschland und deren Umwelt. Die Programme sind für Projektwochen geeignet, ebenso für Kita und Hort.

Modul Nr. 1 – Eiszeitkunst: Höhlenbild und Flötenknochen

Alte Musikinstrumente

Alte Musikinstrumente

Eiszeitmenschen waren große Künstler. Sie schnitzten kleine Mamuts aus Elfenbein, Frauengesichter und Statuen. Sie schliffen Perlenketten, Muschelanhänger und Bernsteinketten und sie bemalten Höhlenwände mit wundervollen Bildern von Tieren ihrer Umwelt. Sie machten Musik auf Knochenflöten, mit Mundbogen und Schwirrern. Lasst uns Eiszeitkünstler werden.

Inhalt

  • Einleitung: Tiere und Hände an Höhlenwänden
  • Höhlenbilder selber malen, mit Pigment und Kohle
  • Steinlampe: Wie Höhlenbilder zum Leben erweckt werden
  • Eiszeitmusik selbst erzeugen: Knochenflöte, Mundbogen und Brummer
  • Selber machen: Nusspfeife und Muschelschmuck schleifen

Modul Nr. 2 – Rentierjäger: Feuer, Jagd und Rentierzelt

Schwirrholt mit Flintklinge schnitzen

Schwirrholz mit Flintklinge schnitzen

Komm mit auf eine Zeitreise in die letzte Eiszeit und erlebe, wie die Menschen vor 12.000 Jahren gelebt haben. Wie sah die Natur damals aus und wie wohnten die Menschen darin? Was haben sie für Werkzeuge benutzt? Was haben sie gegessen und wie haben sie Feuer gemacht? Eine spannende Reise in die Vergangenheit erwartet dich.

Inhalt

  • Einleitung: Zeitreise in die Vergangenheit; Leben und Umwelt vor 12.000 Jahren
  • Leben als Nomaden: Wohnen im Rentierzelt
  • Vorführung: Feuerschlagen mit Pyrit und Feuerstein
  • Essen und Nahrung: Jagdwaffen, Jagdtricks und Essen kochen ohne Töpfe
  • Feuersteinwerkzeuge: Wie sie hergestellt werden und wie scharf sie sind
  • Selber machen: Schnitzen mit Feuersteinklingen

Ort:                            Archäo-Weide im NSG Höltigbaum
Termin:                   buchbar dienstags und mittwochs
Dauer:                      2-3 Stunden
Klassenstufe:       3.-7. Klasse; möglich für Kita und Hort
Treffpunkt:           Archäo-Weide im NSG Höltigbaum
Kosten:                   3 Stunden: 155 € je Klasse; 2 Stunden: 105 €

Anmeldung und Infos


 

Geologie der Eiszeiten in Norddeutschland

Im NSG Höltigbaum und Stellmoor-Tunneltal befindet sich eine der letzten, nicht überbauten eiszeitlichen Landschaften Norddeutschlands. Bevor es auf Geländeexkursion durch den Höltigbaum geht, werden allgemeine Zusammenhänge zu Kalt- und Warmphasen an Modellen, Abbildungen und Vorführungen präsentiert. Während der Geländeexkursion veranschaulichen Experimente die Wirkung von Gletschern auf die Erde. Die Vermittlung findet in Kurzvorträgen, Übungen und praktischen Aufgaben statt.

Inhalte

  • Ursachen von Eiszeiten / Chronologie der Kaltzeiten
  • Wasser-Schnee-Eis: Eisbildung und Schneekristalle
  • Gletscher und Glaziale Serie: Form, Struktur, Bewegung, Transport
  • Landschaftsformung durch Gletscher und Eiszeitklima (äolische Sedimente)
  • Gesteinskunde: Glaziale Gesteine erkennen und bestimmen
  • Menschen einer Eiszeit: Rentierjäger der letzten Kaltzeit im Tunneltal
  • Kurzer Überblick: Diagenese und Gesteinsmorphologie

Ort:                               NSG Höltigbaum, Gletscherrundweg
Termin:                      buchbar dienstags und mittwochs
Dauer:                        3 Stunden
Klassenstufe:          7.-12. Klasse
Treffpunkt:              Haus der Wilden Weiden
Kosten:                      155 € je Klasse

Anmeldung und Infos