Fährten lesen und Vogelsprache lernen

27.-28.05.2017, Samstag 10:00 Uhr bis Sonntag 15:00 Uhr

Wir schauen uns die unterschiedlichen Fährten der Waldtiere an und gießen einzelne Spuren in Gips ab. Nach den Grundlagen zur Spurenkunde geht es um Fertigkeiten, sich im Wald von Tieren unbemerkt zu bewegen. Auf diese Weise ist es möglich, Tieren sehr nah zu kommen, ohne sie zu ängstigen und heimische Waldtiere intensiv kennen zu lernen.

Das Internet des Waldes: Vogelsprache.
Vögel teilen uns permanent mit, was wo gerade passiert. Welches Raubtier gerade unterwegs ist, wo sich gerade zwei Artgenossen um das schönste Weibchen streiten und wann Gefahr im Anmarsch ist. Lernen wir Vögel zu verstehen, erleben wir die Natur auf eine deutlich vernetzte und tiefe Art kennen.

Programmpunkte des Kurses

Spuren suchen

Spuren suchen

  • Heimische Waldtiere und deren Spuren: Fokus auf Reh, Dammwild, Wildschwein, Fuchs
  • Wildwechsel: Wege der Tiere erkennen und deuten
  • Tierspuren finden, interpretieren: Größe des Tieres, Verhalten, langsam oder schnell, sicher oder unsicher unterwegs
  • Spuren in Gips abgießen, um Details sichtbar zu machen
  • Täuschen und Tarnen: Wie wir uns in der Natur bewegen können, um von Tieren unentdeckt zu bleiben
  • Was uns die Sinne sagen: Können wir Rehe riechen, bevor wir sie sehen? Oder Wildschweine mit unserem Gehör erkennen?
  • Vogelsprache lernen und verstehen

Wichtig zu wissen
Inhalt des Kurses ist es, Tiere und deren Spuren kennen und lesen zu lernen. Dies ist kein Jagdkurs. Eine Packliste wird nach der Anmeldung zugesandt.

Kursleitung
Regina Paul

Anmeldung und Infos